Vier Videokünstler: Barney, Hill, McCarthy, Neshat (2 dvds)

Publié le par Olivier Lussac

Vier Videokünstler: Barney, Hill, McCarthy, Neshat, Fünf Filme von Maria Tappeiner, Jörg und Ralf Raimo Jung, reinhard Wulf. Kunstmuseum Wolfsburg, AbsolutMedien Dokumente 933, 2 DVDs, 2007.

- Matthew Barney hat sich seit Anfang der 1990er Jahre mit einer ganz eigener Bildsprache in der internationalen Kunstszene durchgesetzt. Sein Cremaster-Zyklus bildet einen komplizierten, in sich geschlossenen Kosmos, der von Barney, Mitgliedern seine Teams und Gugenheim-Kuratorin Nancy Spector im Interview erläutert wird.

- Gary Hill gehört mit Bill Viola und Bruce Nauman zur zweiten Generation von Videokunstlern, deren Performances und Installationen die spezifischen Ausdruckmöglichkeiten des elektronischen Bildes und der Sprache erforschen. Ausfürlich äussert sich Gary Hill über die Enstehung und Beteudung seiner Videos und Installationen.

- Paul McCarthy ist ein Meister des Tabubruchs. Angriffsziel seiner Videos und Performances sind vor allem die Verlogenheit der Kulturbetriebs, der Kitsch der Medien und die Heutelei bei der darstellung familiärer Idyllen.

- Die in New York lebende iranische Künstlerin Shirin Neshat arbeitet in ihren Videoinstallationen mit den Mitteln des Kinofilms. Ihre Arbeiten werden im Museum gezeigt und entfalten mit gegenüberliegenden Projektionsflächen neue Wahrnehmungs- und Erlebnisräume. Ihr Blick gilt vor allem der Rolle der muslimischen Frauen in der islamischen Revolution.

Publié dans Ouvrages. CDs & DVDs

Pour être informé des derniers articles, inscrivez vous :

Commenter cet article